Utrecht, Caravaggio und Europa

Hell, dunkel, laut, leise: Die dramatische Bilderwelt der sogenannten Caravaggisten wird in der Ausstellung „Utrecht, Caravaggio und Europa“ musikalisch zum Leben erweckt – sowohl die eigens dafür komponierten Audioguides als auch das facettenreiche Rahmenprogramm laden dazu ein, mit allen Sinnen in die emotionalen Gemälde eintauchen.

© Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Haydar Koyupinar

Hintergrund: Caravaggios Stil – geprägt von mitreißender Dramatik und bisher unbekanntem Realismus – inspirierte im 16. Jahrhundert zahlreiche Maler, sich auf die Reise nach Rom zu begeben, um dort die neuartigen Werke Caravaggios zu studieren. Unter ihnen waren auch die bekannten Utrechter Künstler Hendrick ter Brugghen, Gerard van Honthorst und Dirck van Baburen. Die Alte Pinakothek München zeigt 70 beeindruckende Werke zahlreicher bedeutender Caravaggisten wie auch von Caravaggio selbst.

Das Besondere: Um die alten Meisterwerke mit allen Sinnen erleben zu können, bietet die Ausstellung ein besonderes Rahmenprogramm, das einen Bogen zu weiteren Kunstformen – von Film über Theater bis hin zur Oper – spannt. Die Bayerische Sparkassenstiftung unterstützte mit ihrer Förderung insbesondere die innovativen Audioguides sowie den Film zur Ausstellung.

So funktioniert es: Für die Umsetzung der Audioguides wurden Studierende der Hochschule für Musik und Theater München eingeladen, die in der Ausstellung gezeigten Gemälde zu vertonen. So treffen alte Meisterwerke auf neue Interpretationen, in denen sich die auch heute noch präsente, inspirierende Wirkung offenbart. Durch die klangvollen Musikstücke lässt sich die jeweils dargestellte Szene musikalisch erleben – durch das Zusammenspiel der visuellen und auditiven Komponenten fällt es leicht, sich in die elektrisierende Bildwelt voll Licht und Dunkelheit hineinzuversetzen.

Eintauchen in Caravaggios Welt: Die Commedia dell’Arte am Eröffnungsabend. © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Haydar Koyupinar

Fazit: Kultur in allen Facetten erlebbar zu machen, ist Anliegen aller drei Partner der Sparkassen-Finanzgruppe, die sich für die Förderung dieser Ausstellung zusammengeschlossen haben: An der Seite der Bayerischen Sparkassenstiftung unterstützten die Stadtsparkasse München und der Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes das umfangreiche Programm der Ausstellung, das die in sich bereits beeindruckenden Werke der Caravaggisten zu einem unvergesslichen Museumsbesuch werden lässt.