© edufilm und medien GmbH
Advanced Limes Apps (ALAPP)
Virtuell durch's Römische Reich

Es war einmal eine bayerische App, die wollte hoch hinaus: Unser fränkisches Limes-Projekt hat sich herumgesprochen – inzwischen gibt es Weiterentwicklungen von Niederbayern bis Schottland.

Hintergrund: Wie die Welt wohl vor 2.000 Jahren aussah, als sich noch der römische Grenzwall um das gesamte Imperium spannte? Seit 2016 arbeiten Wissenschaftler aus Bayern, Österreich und Schottland daran, das Römische Reich virtuell erlebbar zu machen. Im Rahmen des EU-Projektes Advanced Limes Apps (ALAPP) entwickelte ein Team der Projektpartner der Denkmalschutzbehörde „Historic Environment Scotland“, des Landesamtes für Denkmalpflege Bayern, der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, des „Centre for Digital Documentation and Digitalisation“ der „Glasgow School of Art“ und „edufilm und medien GmbH“ eine App, die historische Funde an ihre Originalschauplätze zurückbringt. Die Anwendung basiert auf früheren Apps für das Welterbe Limes in Mittelfranken und am Main, die von der Bayerischen Sparkassenstiftung zusammen mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern entwickelt wurden.

Und so funktioniert es: Die zweite bayerische Testregion befindet sich in Eining, wo die Mauer des Limes einst auf die Donau traf. Die römische Kulturlandschaft ist hier auch nach 2.000 Jahren noch unverändert erlebbar: Vom Kastell bis zum römischen Tempel finden Besucher zahlreiche Spuren der Vergangenheit. Die auf dem dortigen Weinberg ausgegrabenen Mauerreste lassen die einstigen Strukturen nur erahnen – heute ist es per Smartphone möglich, die vollständigen Bauwerke und Funde in Form von virtuellen Rekonstruktionen von allen Seiten zu bewundern. Auf der Römer-Reise durch die Region Eining denkt das Smartphone mit: Sobald einer der 16 Points of Interest in die Nähe rückt, meldet sich die App automatisch. Über 300 Stunden und die Arbeit von drei Wissenschaftlern waren notwendig, um den Blick in die versunkenen Römerwelten zu ermöglichen. Vorkenntnisse zum Welterbe „Grenzen des Römischen Reiches“ sind dabei nicht notwendig, denn die App führt anschaulich in die Thematik ein.

Jetzt herunterladen: Die App „LIMES mobil“ ist seit 01. März 2019 zum Download für Android und iOS verfügbar.

 

Projektdaten
Partner: Historic Environment Scotland, Landesamt für Denkmalpflege Bayern, Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, edufilm und medien GmbH