© Umweltstation Rothsee
Umweltstation Rothsee
Barrierefrei die Natur mit allen Sinnen erleben.

Hin­ter­grund:  Bar­rie­re­frei­heit und Inklu­si­on sind Begrif­fe, die immer wie­der mit Leben gefüllt wer­den soll­ten. Alle Men­schen – ganz gleich, ob mit oder ohne Han­di­cap – soll­ten gemein­sam Natur, Umwelt und nach­hal­ti­ge Lebens­sti­le erle­ben kön­nen.

Das Beson­de­re: Dies gelingt in der Umwelt­sta­ti­on Roth­see auf vor­bild­li­che Wei­se. Ob Jung oder Alt, ob mit oder ohne Behin­de­rung – auf dem bar­rie­re­frei­en Are­al kann jeder für sich die Natur ent­de­cken. Denn der Aspekt der Inklu­si­on war bei der Umwelt­sta­ti­on an den Ufern des Roth­sees von Beginn an beson­ders wich­tig. Gebäu­de und Außen­ge­län­de sind bar­rie­re­frei nutz­bar und auch die päd­ago­gi­schen Ange­bo­te sind so kon­zi­piert, dass sie für Men­schen mit geis­ti­ger Behin­de­rung, mehr­fa­chen Behin­de­run­gen, Sin­nes­be­hin­de­run­gen oder Geh­be­hin­de­rung gut erleb­bar sind.

Rothsee Bild 01

So funk­tio­niert es: „Was­ser“ und „Sand“ sind die bei­den Schwer­punk­te, mit­tels derer das Inter­es­se der Besu­cher für The­men wie Schutz der Bio­di­ver­si­tät, Kli­ma­wan­del und regio­na­le Wert­schöp­fung im Sin­ne nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung geweckt wer­den soll. Die Umwelt­sta­ti­on, in ihrer Form erin­nernd an ein Vogel­nest, bie­tet neben Aus­stel­lungs- und For­scher­raum auch ein span­nen­des Außen­ge­län­de. Ein Kli­ma­de­ck mit ver­schie­de­nen inter­ak­ti­ven Objek­ten lädt zum Expe­ri­men­tie­ren ein. Am Hide kön­nen Was­ser­vö­gel aus der Nähe beob­ach­tet wer­den und im Wol­ken­ki­no kön­nen ent­spannt wun­der­schö­ne Him­mels­bil­der betrach­tet wer­den. Auch die Unter­was­ser­welt lässt die Besu­cher immer wie­der stau­nen. Das Außen­ge­län­de und die Kon­zep­ti­on wur­den durch die Geld­er der baye­ri­schen Spar­kas­sen­stif­tung unter­stützt.

Fazit: Durch die Lage in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ist die vom Lan­des­bund Vogel­schutz LBV initi­ier­te Umwelt­sta­ti­on Roth­see ein belieb­tes Aus­flugs­ziel für Tages­be­su­cher und Tou­ris­ten aus nah und fern. Besu­cher der Sta­ti­on erkun­den selb­stän­dig das Gelän­de oder neh­men an einem päd­ago­gi­schen Pro­gramm teil. Das päd­ago­gi­sche Team bie­tet für Kin­der­gar­ten­grup­pen, Schul­klas­sen, Men­schen mit Han­di­cap, inte­gra­ti­ve Grup­pen, Erwach­se­nen­grup­pen und Wochen­end­be­su­cher ein attrak­ti­ves Ange­bot an. So wird Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung für alle Men­schen  zugäng­li­ch gemacht. Die The­men­pa­let­te ist dabei breit gefä­chert: Ange­bo­te zu den natür­li­chen Lebens­räu­men Was­ser, Sand, Wie­se und Hecke ste­hen eben­so auf dem Pro­gramm wie die The­men Kli­ma, Ener­gie, Ernäh­rung, fai­rer Han­del und Team­bil­dung.

Projektdaten
Partner: Umweltstation Rothsee, Sparkasse Mittelfranken-Süd