© neolexon
Neolexon
Die digitale Therapieunterstützung für Aphasie-Patienten.

Hintergrund: Plötzlich sprachlos – was nun? Schlaganfälle verursachen häufig auch Sprachstörungen unterschiedlicher Schweregrade, genannt Aphasie oder Sprechapraxie. Damit sich Patienten schneller wieder sprachlich ausdrücken und an ihrem eigenem Therapieerfolg aktiv mitwirken können, wurde Neolexon ins Leben gerufen. Die App, aus dem Therapiealltag in Zusammenarbeit mit der Universität München (LMU) entwickelt, verknüpft Sprachtherapeuten und Patienten digital und ermöglicht so ein selbstständiges Weiterüben zuhause.

© neolexon

Das Besondere: Bisher standen in der Sprachtherapie häufig nur analoge, veraltete Materialien zur Verfügung. Durch die Nutzung der Neolexon-App auf digitalen Geräten wird ein modernes, ortsunabhängiges Lernen ermöglicht. Das Therapieprogramm wird durch die Sprachtherapeuten individuell angepasst – so ist für Erfolge und Motivation gleichermaßen gesorgt.

Und so funktioniert es: Sowohl Therapeut als auch Patient benötigen die jeweilige Neolexon-App und müssen sich online registrieren. Anschließend kann der Sprachtherapeut die Übungen konfigurieren und somit den Bedürfnissen des Patienten ideal gerecht werden. Durch spezielle Themengruppen und Lernstufen wird sichergestellt, dass die Inhalte für den Einzelnen angemessen und interessant sind. Es lassen sich bereits jetzt mehrere tausend Wörter in den Kategorien Verstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben üben. Die Anwendung ermöglicht es den Patienten, immer und überall an ihren Fortschritten zu arbeiten – auch außerhalb der Therapiestunden.

Fazit: Die Gründerinnen Mona Späth und Hanna Jakob, beide Sprachtherapeutinnen, zeigen mit ihrer Idee eindrucksvoll, wie sich moderne Technologie sinnvoll zum Nutzen der Gesellschaft einsetzen lässt. Bereits jetzt, in der Beta-Phase, nutzen rund 1.500 Menschen Neolexon und es werden stetig mehr. Dass das Konzept begeistert und funktioniert, beweisen die positiven Rückmeldungen ebenso gut wie die zahlreichen Auszeichnungen und Preise, die das Projekt erhalten hat. Eine Weiterentwicklung der App speziell für Kinder ist bereits in Planung – so können zukünftig alle Altersklassen von der digitalen Sprachtherapie profitieren.

Projektdaten
Partner: Social Affairs e.V., Phonetik-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München