© Michal Baran, gettyimages.com
Natur im Fokus
Ein Fotowettbewerb, der junge Menschen nach draußen zieht.

Hintergrund: Wie können Kinder und Jugendliche für eine intensive Auseinandersetzung mit der biologischen Vielfalt ihrer Heimat gewonnen werden? Diese Frage stellte sich das Museum „Mensch und Natur“.

Das Besondere:  Ergebnis der Überlegung war das Projekt „Natur im Fokus“. Dabei handelt es sich um einen Fotowettbewerb, der seit 2007 jährlich in Bayern stattfindet und seit 2010 vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit mitgetragen wird.

So funktioniert es: Die Heranwachsenden wählen eine von zwei vorgegebenen Kategorien, zu der sie ein Fotomotiv aus der Pflanzen- oder Tierwelt ihrer Umwelt suchen und ablichten. Zur Auswertung der eingeschickten Fotos teilt die Jury die Wettbewerber in drei Altersklassen ein. Für jede Kategorie und jede Jahrgangsstufe wird als Hauptpreis ein Naturerlebniswochenende mit Fotoseminar – gehalten von einem professionellen Fotografen – verliehen. Die besten Bilder des Wettbewerbs werden zunächst für zwei Monate im Museum „Mensch und Natur“ in München ausgestellt. Danach touren sie durch die bayerischen Bezirke, in denen sie in Umweltstationen für vier bis sechs Wochen zur Ausstellung stehen. Zu den Fotos erarbeiteten die Veranstalter ein attraktives umweltpädagogisches Rahmenprogramm. So werden Vorträge von Experten vor Ort gehalten und die Umweltstationen laden Kinder, Jugendliche und Familien zu Rallyes ein. Zusätzlich wird die Exposition von zwei Erlebniskoffern begleitet, einer zum Thema „Wald im Koffer“, der andere zum Thema „Stadt, Wald, Flur – eine GPS-Rallye“. Im ersten befindet sich eine Auswahl an Naturobjekten, Arbeitsmaterialien und Spielen. Beispielsweise sollen Samen, Früchte, Holz oder Rinde als begreifbare und sinnlich erfahrbare Objekte die Kinder emotional auf das Thema Natur einstimmen. Darüber hinaus enthält der Koffer Aufgabenblätter, Spielmaterialien wie Memorykarten sowie Forschungswerkzeuge wie Lupen, Bechergläser und einfache Kameras für die Dokumentation. Der zweite Koffer enthält ein GPS-Gerät. Er wurde konzipiert, um eine GPS-Rallye zu veranstalten, mit deren Hilfe die Jugendlichen spielerisch in die Natur gehen und Besonderheiten an verschiedenen Orten kennenlernen.

Fazit: Dieses Projekt wurde 2011 mit einer Summe in Höhe von 24.000 € gefördert. Der Großteil der Summe wurde in die beiden Koffer investiert. Außerdem wurde die Wanderausstellung der besten Fotos „Natur im Fokus on Tour“ und das Naturerlebniswochenende mit Fotoseminar für die Gewinner des Wettbewerbes davon finanziert. Während der gut besuchten Fotoausstellungen in den bayerischen Bezirken zeigten sich die Koffer als umweltpädagogisch besonders wertvoll und beliebt.

Projektdaten
Partner: Museum Mensch und Natur