© Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
nanolab
Ein Demonstrationslabor für Schulklassen zum Thema Nanotechnologie und Gesundheit.

Hin­ter­grund: Die Nano­tech­no­lo­gie ist eine Schlüs­sel­tech­no­lo­gie des 21. Jahr­hun­derts. Neben den USA und Japan liegt Deutsch­land im Bereich Nano­tech­no­lo­gie an der Welt­spit­ze hin­sicht­li­ch Tech­no­lo­gie­füh­rer­schaft und Inno­va­ti­ons­kraft. Bay­ern zählt dabei zu den füh­ren­den Nano­tech­no­lo­gie­stand­or­ten in Deutsch­land. Um die Tech­no­lo­gie­füh­rer­schaft nach­hal­tig zu sichern, braucht unser Land qua­li­fi­zier­ten Nach­wuchs. Doch wie kann man Kin­der schon früh für die­se The­men begeis­tern?

Das Beson­de­re: Das neue Demons­tra­ti­ons­la­bor für Nano­tech­no­lo­gie am Baye­ri­schen Lan­des­amt für Gesund­heit und Lebens­mit­tel­si­cher­heit (LGL) in Mün­chen macht’s mög­li­ch.  Im Auf­trag des Clus­ters Nano­tech­no­lo­gie infor­mie­ren wis­sen­schaft­li­che Refe­ren­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Lehr­kräf­te über Chan­cen und Risi­ken die­ser Tech­no­lo­gie. In Schul­be­su­chen und Fort­bil­dun­gen erle­ben die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer Nano­tech­no­lo­gie zum Anfas­sen und erhal­ten Ein­bli­cke in tech­no­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Her­aus­for­de­run­gen.

So funk­tio­niert es: Das nanolab zeigt tech­ni­sch ein­drucks­voll Din­ge auf, die mit blo­ßem Auge nicht zu sehen sind. Schü­le­rin­nen ler­nen zum Bei­spiel Mess­ver­fah­ren ken­nen, wie man Nano­par­ti­kel in der Luft und in Flüs­sig­kei­ten nach­wei­sen kann. Das Labor ist auch mit einem Ras­ter-Elek­tro­nen-Mikro­skop (REM) aus­ge­stat­tet, das Par­ti­kel im Mikro- und Nano­be­reich bild­li­ch dar­stel­len kann. Schul­klas­sen kön­nen das Labor nach Ter­min­ver­ein­ba­rung besich­ti­gen. So wird eine Rei­se in die unent­deck­ten Wel­ten der Natur mög­li­ch. Wer weiß schon, dass ein mensch­li­ches Haar 80.000 Nano­me­ter breit ist? Und wer kann sich vor­stel­len, dass auf einem Mil­li­ardstel Meter ganz schön viel pas­sie­ren kann?

Fazit: Das nanolab weckt die Lust auf mehr Wis­sen rund um die Natur.  Für alle Schü­ler – und natür­li­ch auch ihre Leh­rer – wird die Fas­zi­na­ti­on der moderns­ten Tech­no­lo­gi­en auf ein­gän­gi­ge Wei­se erfass­bar. Schu­len in ganz Bay­ern kön­nen von die­sem durch die Baye­ri­sche Spar­kas­sen­stif­tung mit viel Begeis­te­rung unter­stüt­zen Pro­jekt pro­fi­tie­ren.

Projektdaten
Partner: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit