© Ingrid Ritt
MundART WERTvoll
Den bayerischen Dialekt als ein wichtiges Stück Heimatverbundenheit bei Kindern gezielt fördern.

Hin­ter­grund: Vie­le Kin­der und Jugend­li­che spre­chen Mund­art als Aus­druck ihrer Ver­bun­den­heit zu ihrer Hei­mat und ihrer Iden­ti­tät. Wäre es daher nicht schön, den in Bay­ern gespro­che­nen Mund­ar­ten noch mehr Wert­schät­zung ent­ge­gen­zu­brin­gen und die Dia­lekt­spra­che bei Kin­dern und Jugend­li­chen gezielt zu för­dern? So wer­den baye­ri­sche Dia­lek­te als Aus­druck von Lebens­ge­fühl, von Iden­ti­tät und Viel­falt wert­ge­schätzt.

Das Beson­de­re: Das Wer­te­bünd­nis Bay­ern schaff­te mit Unter­stüt­zung der Baye­ri­schen Spar­kas­sen­stif­tung die­se Gele­gen­heit für jun­ge Men­schen durch das Pro­jekt Mund­ART WERT­voll. Es greift die Ver­bun­den­heit auf, weckt und för­dert sie. Damit knüpft das Pro­jekt an Art. 131 Abs. 3 der Baye­ri­schen Ver­fas­sung an: „Die Schü­ler sind […] in der Lie­be zur baye­ri­schen Hei­mat […] zu erzie­hen.“

Mundart Bild 01

So funk­tio­niert es: Künst­le­ri­sche und krea­ti­ve For­men wie Musik, Thea­ter oder Lite­ra­tur spie­len dabei eine zen­tra­le Rol­le, ins­be­son­de­re auch in neu­ar­ti­gen Ansät­zen, wie z.B. Slam-Poe­try, Impro­vi­sa­ti­on, krea­ti­ves Schrei­ben und die Ver­wen­dung neu­er Medi­en. Das Pro­jekt bie­tet dazu neue, leben­di­ge Wege. In den Lehr­plä­nen aller Schul­ar­ten fin­den sich Anknüp­fungs­punk­te für Mund­art im Unter­richt und im außer­un­ter­richt­li­chen Bereich. Ein beson­de­res Merk­mal des Pro­jekts Mund­ART WERT­voll ist die loka­le Zusam­men­ar­beit von Kin­der­gär­ten, Schu­len, Jugend­grup­pen und Ver­ei­nen in den ein­zel­nen Gemein­den. Die kom­mu­na­le Ver­wal­tung wird eben­so ein­be­zo­gen wie Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten. Dar­aus erge­ben sich viel­fäl­ti­ge Koope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten, z.B. im Brauch­tum, bei welt­li­chen und kirch­li­chen Fes­ten, im Bereich Musik und Thea­ter, Kunst und Hand­werk.

Besuch beim Bürgermeister in Mainburg.

Besu­ch beim Bür­ger­meis­ter in Main­burg.

Fazit: Die jun­gen Men­schen in Bay­ern kön­nen Wer­te erfah­ren, Wer­te dis­ku­tie­ren und Wer­te bil­den. Eine zen­tra­le Rol­le spie­len dabei die Pro­jek­te, die durch die Ver­net­zung der Bünd­nis­part­ner ent­stan­den.  So erle­ben Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne hand­lungs­ori­en­tiert den Wert von Wer­ten.

Projektdaten
Partner: Sparkasse Schwandorf, Bayernbund e.V., Wertebündnis Bayern