© Stephan Herbert Fuchs: "Hannes Neubauer, Photosymbiose"
Energy-In-Art
Zur Energiewende kann jeder auf seine Weise und sehr kreativ beitragen.

Hin­ter­grund: Die Ener­gie­wende wird uns in Zukunft immer mehr beschäf­ti­gen. Denn vor dem Hin­ter­grund end­li­cher Res­sour­cen und der glo­ba­len Erd­er­wär­mung inter­es­sie­ren sich zuneh­mend mehr Men­schen für die The­ma­tik und suchen Wege, wie sie sich ein­brin­gen kön­nen.

Das Beson­dere: Energy-In-Art ist ein ein­ma­li­ges Kunst­pro­jekt zur Ener­gie­wende, an wel­chem Laien und renom­mierte Künst­ler mit­wir­ken. Mit Skulp­tu­ren, Fil­men, inter­ak­ti­ven Instal­la­tio­nen und Work­shops wird ein krea­ti­ver Motor in Gang gesetzt, der die Ener­gie­wende beflü­geln soll. Energy-In-Art lädt zum Mit­ma­chen ein und bie­tet hier­für viele Ange­bote. Beglei­tend zu den künst­le­ri­schen Akti­vi­tä­ten wird in der Region an zahl­rei­chen kon­kre­ten Initia­ti­ven zum umwelt- und sozi­al­ver­träg­li­chen Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien gear­bei­tet.

 So funk­tio­niert es: Die Kunst­pro­jekte von Energy-In-Art fin­den in der Region um Bay­reuth und im Fich­tel­ge­birge statt. Grund­sätz­lich ist jeder, der sich für Kunst und/ oder erneu­er­bare Ener­gien inter­es­siert, herz­lich ein­ge­la­den. Die Work­shops eig­nen sich für Kin­der ab 12 Jah­ren, Jugend­li­che und Erwach­sene – die ganze Fami­lie ist ein­ge­la­den.

Das Gesamt­pro­jekt schafft immer wie­der Gele­gen­hei­ten der Begeg­nung zwi­schen Kunst und Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und Fach­ex­per­ten. Ziel ist der umwelt- und sozi­al­ver­träg­li­che wei­tere Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien in der Region Bay­reuth durch Netz­werk-, Öffent­lich­keits- und Pro­jekt­ar­beit. Infor­ma­tio­nen wer­den ver­mit­telt, für fach­li­chen Aus­tausch wird gesorgt, Men­schen kom­men zusam­men und rücken Umwelt­the­men krea­tiv ins Bewusst­sein.

Fazit: Kon­krete Pro­jekte zum Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien tra­gen zur Stei­ge­rung der Wert­schöp­fung und der Lebens­qua­li­tät bei. Viele Men­schen kamen mit dem Thema in Kon­takt, zum Bei­spiel auf einem der fünf­zehn Kunst­wett­be­werbe und -work­shops, auf Fach­sym­po­sien mit Kunst­per­for­man­ces oder bei der Ver­lei­hung der inter­ak­ti­ven Lern­zir­kel „Bio­en­er­gie-Edu­tain­ment-Pro­gramm“ und „Ent­flammt für Ener­gie“. Diese waren zuvor bereits von der UNESCO aus­ge­zeich­net wor­den, über 3000 Schü­ler haben teil­ge­nom­men.

Auch zukünf­tig geht es um die Kon­zep­tion neuer Energy-In-Art Pro­jekte, die Mit­wir­kung am EU-geför­der­ten Ener­gie-Tou­ris­mus-Pro­jekt „Ener­gie bewegt die Welt“ oder um einen neuen Lern­zir­kel zum Thema „Ener­gie aus Bio­ab­fall“.

Projektdaten
Partner: Sparkasse Bayreuth, Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth