© Stephan Herbert Fuchs: "Hannes Neubauer, Photosymbiose"
Energy-In-Art
Zur Energiewende kann jeder auf seine Weise und sehr kreativ beitragen.

Hintergrund: Die Energiewende wird uns in Zukunft immer mehr beschäftigen. Denn vor dem Hintergrund endlicher Ressourcen und der globalen Erderwärmung interessieren sich zunehmend mehr Menschen für die Thematik und suchen Wege, wie sie sich einbringen können.

Das Besondere: Energy-In-Art ist ein einmaliges Kunstprojekt zur Energiewende, an welchem Laien und renommierte Künstler mitwirken. Mit Skulpturen, Filmen, interaktiven Installationen und Workshops wird ein kreativer Motor in Gang gesetzt, der die Energiewende beflügeln soll. Energy-In-Art lädt zum Mitmachen ein und bietet hierfür viele Angebote. Begleitend zu den künstlerischen Aktivitäten wird in der Region an zahlreichen konkreten Initiativen zum umwelt- und sozialverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien gearbeitet.

 So funktioniert es: Die Kunstprojekte von Energy-In-Art finden in der Region um Bayreuth und im Fichtelgebirge statt. Grundsätzlich ist jeder, der sich für Kunst und/ oder erneuerbare Energien interessiert, herzlich eingeladen. Die Workshops eignen sich für Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene – die ganze Familie ist eingeladen.

Das Gesamtprojekt schafft immer wieder Gelegenheiten der Begegnung zwischen Kunst und Wissenschaft, Wirtschaft und Fachexperten. Ziel ist der umwelt- und sozialverträgliche weitere Ausbau der erneuerbaren Energien in der Region Bayreuth durch Netzwerk-, Öffentlichkeits- und Projektarbeit. Informationen werden vermittelt, für fachlichen Austausch wird gesorgt, Menschen kommen zusammen und rücken Umweltthemen kreativ ins Bewusstsein.

Fazit: Konkrete Projekte zum Ausbau der erneuerbaren Energien tragen zur Steigerung der Wertschöpfung und der Lebensqualität bei. Viele Menschen kamen mit dem Thema in Kontakt, zum Beispiel auf einem der fünfzehn Kunstwettbewerbe und -workshops, auf Fachsymposien mit Kunstperformances oder bei der Verleihung der interaktiven Lernzirkel „Bioenergie-Edutainment-Programm“ und „Entflammt für Energie“. Diese waren zuvor bereits von der UNESCO ausgezeichnet worden, über 3000 Schüler haben teilgenommen.

Auch zukünftig geht es um die Konzeption neuer Energy-In-Art Projekte, die Mitwirkung am EU-geförderten Energie-Tourismus-Projekt „Energie bewegt die Welt“ oder um einen neuen Lernzirkel zum Thema „Energie aus Bioabfall“.

Projektdaten
Partner: Sparkasse Bayreuth, Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth