Antragsweg

Wie reiche ich einen Antrag ein?

Die Baye­ri­sche Spar­kas­sen­stif­tung för­dert weit über­re­gio­nal bedeut­same Pro­jekte ab einem höhe­ren Finanz­vo­lu­men, bevor­zugt Vor­ha­ben mit inno­va­ti­vem Ansatz und Aus­sicht auf eine nach­hal­tige Wir­kung. Bitte beach­ten Sie die För­der­richt­li­nien.

Antrags­wege
Grund­sätz­lich müs­sen alle För­der­an­träge über eine baye­ri­sche Spar­kasse ein­ge­reicht wer­den. Bei Befür­wor­tung durch die Spar­kasse prüft der jewei­lige Spar­kas­sen­be­zirks­ver­band die Vor­ha­ben und lei­tet seine Aus­wahl an die Baye­ri­sche Spar­kas­sen­stif­tung wei­ter.
Sollte Ihr Pro­jekt sich jedoch über meh­rere Regie­rungs­be­zirke erstre­cken, so ist – nur nach Rück­spra­che mit der Geschäfts­füh­rung der Stif­tung – ein sog. Bay­ern­wei­ter Antrag direkt an die Stif­tung mög­lich.

Antrags­frist
Anträge, die in der nächs­ten ordent­li­chen Sit­zung am 28. Juni 2017 behan­delt wer­den sol­len, kön­nen nur berück­sich­tigt wer­den, wenn sie bei uns über den jeweils vor­ge­se­he­nen Weg (Sparkasse/Sparkassenbezirksverband bzw. bei bay­er­wei­ten Anträ­gen direkt an die Stif­tung – s. auch unten „Infor­ma­tio­nen zum Aus­fül­len“) bis 12. Mai 2017, sowohl in elek­tro­ni­scher Form als auch in Papier­form (mit Ori­gi­nal­un­ter­schrif­ten) ein­ge­trof­fen sind.

Antrags­for­mu­lar (Word-Datei) als Down­load
Infor­ma­tio­nen zum Aus­fül­len (PDF-Datei) als Down­load

Antrags­un­ter­la­gen (fol­gende Unter­la­gen sind zur Bear­bei­tung abso­lut erfor­der­lich)

  • Antrags­for­mu­lar gemäß der Anlei­tung (s. oben „Infor­ma­tio­nen zum Aus­fül­len“) aus­ge­füllt und unter­schrie­ben
    (wich­tig: den Antrag auch elek­tro­nisch ent­spre­chend der Anlei­tung ein­rei­chen)
  • sofern not­wen­dig: aus­sa­ge­kräf­tige Pro­jekt­be­schrei­bung, die über die Dar­stel­lung im Antrags­for­mu­lar hin­aus­geht
  • erfor­der­li­che Ergän­zun­gen zu Kos­ten- und Finan­zie­rungs­plä­nen im Antrag
  • Gut­ach­ten zur weit über­re­gio­na­len Bedeu­tung (je nach Vor­ha­ben, z. B. von der Lan­des­stelle für die nicht­staat­li­chen Museen in Bay­ern, vom Lan­des­amt für Denk­mal­pflege, von einer Uni­ver­si­tät…)
  • Nach­weis der steu­er­li­chen Begüns­ti­gung durch einen gül­ti­gen Frei­stel­lungs­be­scheid bzw. eine Nicht­ver­an­la­gungs­be­schei­ni­gung des Finanz­am­tes für den Antrag­stel­ler